SAVE THE DATE: Generalversammlung und Film LUNANA am 11.11.2021

Unser Verein der Freunde Bhutans Österreich  zeigt  anlässlich seiner Generalversammlung  in Kooperation mit dem Votiv Kino De France  am 11.11.2021 um 20 Uhr den mehrfach ausgezeichneten Film LUNANA des bhutanischen Regisseurs und Drehbuchautors Pawo Choyning Dorji.
Bhutan 2020; Dauer: 109 min; Sprache/Untertitel: Dzongkha/d/f

Inhalt

© trigon-film.org

Ugyen, ein junger Lehrer in Bhutan, wird in die abgelegenste Schule der Welt zwangsversetzt. Wenig motiviert macht sich Ugyen auf den Weg nach Lunana. Einer stundenlangen Fahrt durch sattes Grün folgt ein 8-tägiger Trek, langsam weichen die saftigen Hügel Bhutans einer irren Bergwelt. Fernab von seinem gewohnten Komfort findet sich Ugyen in einem Dorf namens Lunana wieder. Dort trifft er auf eine Gemeinschaft, die ihn mit größtem Respekt betrachtet. Ugyen wird mit einer so ehrerbietigen Gastfreundlichkeit, mit einer zurückhaltenden Offenheit empfangen, die ihn gleichermaßen rührt wie überfordert – nur ein Lehrer könne «die Zukunft der Kinder berühren», so die gängige Meinung. Etwas widerwillig lässt Ugyen die muntere Kinderschar des Dorfes sein Herz gewinnen. Erwartungsvoll und wissbegierig saugen sie alles auf, was er ihnen beibringt, wecken den Tatendrang in ihm. Ans Weggehen mag er immer weniger denken. Nach und nach lernt Ugyen mehr über seinen Beruf, als es ihm seine Ausbildung zu vermitteln mochte.

Glück ist eine Reise

Als die Nation des «Bruttonationalglücks» ist Bhutan angeblich das glücklichste Land der Welt. Aber was bedeutet es wirklich, glücklich zu sein? Pawo Choyning Dorji: „Mit Lunana wollte ich eine Geschichte erzählen, in der Ugyen, der junge Protagonist der Geschichte, ebenfalls auf die Suche nach seinem Glück gehen möchte. Allerdings wird er auf eine andere Reise geschickt… Widerwillig begibt er sich in eine Welt, die sich in jeder Hinsicht von der modernen Welt unterscheidet. Auf dieser Reise erkennt er, dass das, was wir so verzweifelt in der äußeren materiellen Welt suchen, eigentlich immer in uns existiert, und Glück nicht wirklich ein Ziel ist – sondern die Reise.“ Lunana ist Pawo Choyning Dorjis Regiedebüt.

Drehort
© trigon-film.org

Lunana wurde in der abgelegensten Schule der Welt gedreht, in einem Gletscherdorf im Himalaya an der Grenze zwischen Bhutan und Tibet. Der Drehort war nur in einem kräftezehrenden 8-tägigen Fußmarsch zu erreichen und völlig abgeschnitten von moderner Infrastruktur. Weil Strom und Netzanschlüsse fehlten, war die Produktion des Films vollständig von Solarenergie abhängig. Viele der Hauptrollen im Film wurden mit den einheimischen Hochlandbewohnern besetzt, von denen viele noch nie die Welt außerhalb ihres isolierten Dorfes gesehen haben.

Preise ( u.a. )

Academy Awards 2021, Bhutans Oscar-Einreichung Bester internationaler Film
CinemAsia Film Festival, Publikumspreis
Festival International du Film Saint-Jean-de-Luz,Bester Schauspieler | Publikumspreis